Juelich-Logo

Mikroskope
  Aufrechte
  Inverse
  Stereomikroskope
  BonnTec
  Hund
  Leica
  Nikon
  Olympus
  Zeiss
  Kaufberatung
Wartung und Reparatur
Schul- und
Ausbildungsmikroskope
Meßtische
Dokumentation
Schulung
Mikroskopie-Dienst
Sonderanfertigung
Lupen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Stative
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Stellenangebote
Forum
Testberichte
 
Über uns
AGB
Anfahrt
Kontakt
Impressum
 
deutsch  english  français  chinese

 
 

Mikroskope: Kaufberatung

Was verstehen wir unter einem Mikroskop

Ein Mikroskop dient zum Betrachten sehr kleiner Objekte oder Strukturen. Im Prinzip besteht ein Mikroskop aus zwei Sammellinsen bzw. Linsensystemen, dem Objektiv und dem Okular, deren Abstand untereinander viel größer ist, als die Summe der beiden Brennweiten. So oder ähnlich steht es im Physikbuch, z.B. im Bergmann-Schaefer Band Optik. Hier machen wir es uns etwas einfacher. Mikroskope bestehen aus:

  • dem Objektiv, beim einfachen Stereomikroskop sind es zwei, für jedes Auge eins
  • dem Okular, oder den Okularen falls man mit beiden Augen betrachten möchte
  • einer Mechanik zum Einstellen des Abstandes zwischen Objekt (Präparat) und Objektiv
  • einer Mechanik zum Anpassen des Augenabstandes und zum Ausgleich der Sehstärke unserer Augen
  • ein stabiles Stativ, das die einzelnen Komponenten aufnimmt
  • eine Beleuchtung

Dies kann je nach Verwendungszweck und Einsatzbereich beliebig kompliziert werden und wird dann noch durch weitere Komponenten ergänzt.

Der Anfänger unterschätzt gerne die Anforderungen an Präzision und Langlebigkeit der Mechanik. Er erwartet von seiner Mikroskopoptik Auflösungen im tausendstel Millimeterbereich, daß dann aber die Mechanik entsprechend feine Einstellungen zulassen muß, wird häufig übersehen. Fazit, ein gutes Mikroskop ist eine intelligente Zusammenstellung von feinoptischen und feinmechanischen Komponenten auf Spitzenniveau.

Manch ein privater Einsteiger wird hier häufig Kompromisse machen wollen, die Anschaffung wird sonst zu teuer. Wir haben bei den Einsteigermodellen auch auf mechanische Solidität geachtet und der Service kommt auch nicht zu kurz.

Die Gruppe der professionellen Anwender kann grob in zwei Bereich eingeteilt werden:
  • Mediziner, Biologen, Laboranwender oder Forscher haben meist ein genau definiertes Anforderungsprofil und einen hohen Qualitätsanspruch. Für diese Kundengruppe bieten wir aus dem Hause Hund oder Zeiss Mikroskope an, die nach dem Baukastenprinzip genau den Anwenderwünschen angepaßt werden können. Diese basieren auf jeweils einem Grundstativ (z.B. Labormikroskop, Umkehrmikroskop, Kursmikroskop), zu dem die benötigten Beleuchtungen, Objektive, Okulare, Objektführer, Kondensor - Objektivkombinationen, Filter, Foto- und Videoausrüstungen zur Demonstration und Dokumentation sowie weitere Zubehörteile ergänzt werden.
  • Neue Anwender kommen immer häufiger aus der Zulieferindustrie. Sie arbeiten für große Konzerne und werden dann mit Qualitätssicherung und Wareneingangskontrolle konfrontiert. Zusätzlich muß jede Untersuchnung dokumentiert und archiviert werden. Zusätzlich zum Mikroskop werden Kamera und Software für Mess- und Dokumentationszwecke benötigt. Hier haben wir mit Bonntec-Imaging ein geeignetes Produkt im Programm. Größere Bilddatenbanken erfordern geeignete Server und Datenbanken. Wir decken als IBM-Businesspartner auch diesen Bereich ab und können entsprechende Systeme anbieten und betreuen.

Für die Untersuchungen, die kein komplettes Mikroskop erfordern, bieten wir eine Vielzahl von kleinen und leichten monokularen Meßmikroskopen an.

Für anspruchsvolle Auflichtuntersuchungen bei hohen Vergrößerungen können wir auch Auflichtmikroskope anbieten, die eine Objektbeleuchtung direkt durch die Objektivoptik erlauben und so sehr geringe Beobachtungsabstände zulassen. Hier möchten wir die preiswerten Auflichtmikroskope aus dem Hund-Programm hervorheben. Sowohl auf die Modelle mit V-Stativ als auch auf die großen H600 kann man mit wenigen Handgriffen verschiedene hochwertige Auflichtilluminatoren ( AL abgekürzt) anbringen. Als Lichtquelle kann man zwischen extern angeflanschtem Lampenhaus, externer Kaltlichtquelle oder LED wählen. In der Kombination mit gleichzeitigem Durchlicht kann man auch schwierige Präparate optimal ausleuchten, was sich besonders bei halbdurchsichtigen Stoffen, zum Beispiel Kunststoff-Fasern, Papier und Geweben bewährt. Der Erfolg des Hund H600 Mikroskopes in der Industrie wäre ohne diese AFL-Varianten so nicht möglich gewesen.

Eine Klasse höher ist das Zeiss Axio Scope.A1 angesiedelt Es ist als Baukasten konzipiert. Wir können damit sowohl den ambitionierten Amateur als auch den Anwender in Klinik, Labor und Industrie erreichen, ganz gleich, ob es um Durchlicht-, Auflicht oder kombinierte Anwendungen geht. Folgende Kontrastverfahren sind damit möglich:

  • Hellfeld im Auflicht und Durchlicht
  • Dunkelfeld im Auflicht und Durchlicht
  • DIC und POL im Auflicht und Durchlicht
  • Phasenkontrast im Durchlicht
  • Auflichtfluoreszenz mit verschiedenen Beleuchtungssystemen
  • Mit der neuen Discovery-Serie von Zeiss stehen nun zum ersten Mal Stereomikroskope zur Verfügung, die auch in sehr hohe Vergrößerungsbereiche vordringen können und in sehr vielen Fällen die optimalen Mikroskope für Industrielle Anwendungen und Forschungslabore sind. Viele Funktionen können motorisiert werden, dadurch wird eine ausgezeichnete Reproduzierbarkeit und ein schnelles Arbeiten ermöglichst.

    Studierende und Schüler benötigen meist ein einfaches Universalgerät, das auf die Anforderungen des jeweiligen Studienfaches ausgerichtet ist. Hier wird meist sehr preiskritisch entschieden und dabei eine etwas schlechtere mechanische und optische Qualität in Kauf genommen. Auch wird auf eine weitere Aufrüstbarkeit gerne verzichtet. Das Anforderungsprofil definiert dabei den grundsätzlichen Aufbau (Mikroskop, Stereomikroskop oder Lupe). Preiswerte Mikroskope sind nur für Durchlichtarbeiten im Hellfeld geeignet, setzen also im Normalfall eine Präparation der Objekte voraus. Hier bieten wir als einfachstes Modell das monokulare Mikroskop BonnTec Primo mit Durchlichtbeleuchtung und Vergrößerungen von 40 bis 400 fach. Besser ausgestattet und als Kursmikroskop geeignet ist das BonnTec Student mit einem Monotubus, einer eingebauten leistungsstarken LED-Beleuchtung drei Objektiven und Vergrößerungen von 40 bis 400fach.

    Als preiswerte Stereolupen ohne Beleuchtung können wir ein Modell mit 20fache Vergrößerung anbieten. Wer etwas mehr investieren kann, sollte einmal das neue Bonntec Zoom Advanced II oder die Stemi-Modelle von Zeiss anschauen.

    Zur Ausstattung von Schulen und den Kurssälen der Universitäten sollte man schon Geräte wählen, mit denen die gebräuchlichen Mikroskopiertechniken, hier insbesondere das Köhlern, erlernt werden können. Besonders für diesen Einsatzbereich wurde mit dem Bonntec Praxis oder dem Hund Medicus oder dem Zeiss Primo Star besonders geeignete, ausbaufähige Modelle entwickelt, die wir gesondert vorstellen.

    Sollten Sie sich für eines dieser Geräte interessieren, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.


    © Optische und elektronische Geräte Jülich GmbH,  Bonn